Science Made in Metropolregion: Stiftung Universität Hildesheim

Veröffentlicht: 9. Juli 2021
Kategorie:

In dieser Ausgabe durften wir mit Frau Prof. Dr. May-Britt Kallenrode, neue Präsidentin der Universität Hildesheim und neu gewählte Vorsitzende des Vereins Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen in der Metropolregion e.V. sprechen. Frau Prof. Kallenrode ist Physikerin und kennt die niedersächsische Wissenschaftslandschaft bereits aus Ihrer Zeit an der Universität Osnabrück, wo sie von 2009 bis 2016 Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung war.

#Fokusthemen: Welche Schwerpunkte und Lösungen hat die Uni Hildesheim im Bereich der (digitalen) Gesundheitswirtschaft?
Mit unserem Lehr- und Forschungscluster „Pflege und Versorgungsorganisation“, das zum Institut für Sozial- und Organisationspädagogik gehört, haben wir in den letzten Jahren die Gesundheitswirtschaft in der Metropolregion mitgestaltet. Prof. Herbert Asselmeyer war vor mir bereits im Vorstand des Vereins Wissenschaft und hat gerade im Bereich der Fort- und Weiterbildung für Pflegekräfte in Verbundprojekten mitgewirkt. Im Verbundprojekt www.onlinecampus-pflege.de wurde die Idee der metropolregionalen Online-Pflegeweiterbildung wieder aufgenommen, indem die Uni Hildesheim beteiligt ist*. Mit Prof. Dr. Anne Meißner haben wir eine neue Pflegewissenschaftlerin gewinnen können, die im Bereich der Digitalen Pflege, u.a. dem Einsatz von Robotik, wichtige Impulse für die Metropolregion setzen kann.

*Die Metropolregion berichtete unter https://www.metropolregion.de/verbundprojekt-onlinecampus-pflege-startet/

 #Zukunft: Was sind Ihre Zukunftsprojekte?
Die Digitalisierung der Hochschullehre ist nicht erst seit Corona ein zentrales Handlungsfeld, was wir in den kommenden drei Jahren mit zwei Förderanträgen voranbringen möchten. So sollen mehr digitale Innovationen der Lehre in Hildesheim realisiert werden. Besonders wichtig ist uns dabei die Beteiligung der Studierenden. Mit dem bewilligten Antrag Digital C@MPUS-le@rning, das aus dem Verbundprojekt Souver@nes digitales Lehren und Lernen in Niedersachsen hervorgeht, wollen wir die Lehren aus Corona ziehen und zu einer stärkeren Digitalisierung der Lehre weiterentwickeln.

#Motivation: Was motiviert Sie zur Teilnahme am Verbund der Metropolregion und welchen weiteren Mehrwert wünschen Sie sich?
In der Metropolregion bieten sich hervorragende Netzwerke von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit dem Verein Wissenschaft haben wir einen gewichtigen Gesellschafter in der Metropolregion, dessen Mitgliedshochschulen unmittelbar durch Förderanträge aus der GmbH profitieren. Die Metropolregion und der Verein bringen die passenden Wissenschaftspartner mit anderen relevanten Partnern zusammen und sorgen somit für mehr Wertschöpfung. Für die Wissenschaft werden Drittmittel immer wichtiger, denn direkte öffentliche Mittel werden leider in der Wissenschaft weiter zurückgefahren.

chevron-down