« Alle Veranstaltungen

Erfolgreiche und rechtssichere Gestaltung der Mobilitätswende in der Kommune - Online Seminar

7. Februar, 13:30 - 16:30

wissenstransfer logo

Die Seminarveranstaltung von "wissenstransfer" gibt einen Überblick darüber, wie die Kommunen die Mobilitätswende bewältigen können, um so einerseits den BürgerInnen attraktive Angebote machen zu können, ohne sich andererseits in rechtlichen Fallstricken zu verfangen.

Die Mobilitätswende hin zu mehr Elektromobilität erfordert verlässliche und ausreichend dimensionierte Ladeinfrastrukturen, bestehend aus Ladesäulen, den notwendigen und gesicherten Stromnetzkapazitäten und letztlich auch verfügbaren Ladeplätzen im öffentlichen Verkehrsraum. Kommunen und kommunale Unternehmen können den Weg ebnen zu einer klima- und umweltfreundlicheren Mobilität.

Worum geht es?

Für eine erfolgreiche Mobilitätswende bedarf es eines einheitlichen Gesamtplans inklusive eindeutiger Koordination in der Kommune. Im Rahmen dessen müssen die neu eingeführten rechtlichen Rahmenbedingungen, wie z.B. die Ladesäulenverordnung oder das Schnellladegesetz, berücksichtigt werden.

Ohne eine ausreichende und leistungsstarke Ladeinfrastruktur ist all das kaum denkbar. Das Seminar beschäftigt sich mit der Herausforderung des Ladens vor Ort für die Städte und Gemeinden. Wie kann man den Ausbau als Kommune steuern? Lassen sich auch „halb-öffentliche“ Lösungen entwickeln?

Schwerpunkte

• Innovative Ladetechnologie
• Technische Voraussetzungen und Hürden (Schnellladen und Ladesäulen)
• Vertragliche Vereinbarungen und rechtssichere Auswahl eines Infrastruktur-Anbieters (Vergabeverfahren)
• Haftungsfragen
• Zuständigkeiten
• Folgekosten
• Rechtlicher Rahmen sowie rechtliche Ausgestaltung
• Netzdienliches Lademanagement und Steuerbarkeit von Ladeinfrastruktur
• Hierzu sollen Lösungswege aufgezeigt und konkrete Fragen aus dem Teilnehmerkreis beantwortet werden.

Dozierende:

Martin Brück von Oertzen berät seit mehr als 20 Jahren öffentliche und private MandantInnen als Leiter der Fachgruppe Energie und Digitales in allen Fragen der Energie-, Wasser und Kommunalwirtschaft. Sein Beratungsspektrum umfasst auch den Bereich der IT und Digitalisierung in allen Gestaltungs- und Umsetzungsfragen. Er ist regelmäßiger Autor und Referent zu Themen der Energie und Versorgungswirtschaft.

Dr. Stefan Bischoff ist Rechtsanwalt bei „Wolter – Hoppenberg Rechtsanwälte“. Er ist im Bereich Energie und Digitales tätig und berät in allen Fragen, wenn es um die Bereiche Energiewende, Smart-City, E-Mobilität oder Digitalisierung geht.

Wer sollte dabei sein?

Führungskräfte und MitarbeiterInnen aus den Bereichen Straßen und Tiefbau, Liegenschaftsämter

Kosten:

Öffentliche Verwaltung: 200,00 EUR
Andere: 300,00 EUR
Was ist noch wichtig?

Die Veranstaltung ist als berufliche Weiterbildungsmaßnahme nach § 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz umsatzsteuerbefreit.

Sie erhalten rechtzeitig vor der Veranstaltung einen Link zur Anmeldung auf der Online-Seminarplattform.

Es wird um Verständnis dafür gebeten, dass der Teilnahmebeitrag auch dann in voller Höhe zu entrichten ist, wenn eine eventuelle Abmeldung nicht spätestens eine Woche vor dem Veranstaltungstermin per E-Mail an info@wissenstransfer.info eingeht. Eine telefonische Abmeldung reicht nicht aus!

Ihre Abmeldung wird so schnell wie möglich mitgeteilt und Sie werden darüber informiert, ob die Stornierung kostenfrei möglich war. Sollten Sie eine solche Bestätigung nicht erhalten, melden Sie sich bitte noch einmal bei der oben angegebenen E-Mail Adresse.

Auf derInternetseite www.wissenstransfer.info finden Sie das gesamte Seminarangebot. Sofern Plätze verfügbar sind, können Sie sich online anmelden. Nur bei dieser Online-Anmeldung kann Ihr Seminarplatz garantiert werden.

Details

Datum:
7. Februar
Zeit:
13:30 - 16:30
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://wissenstransfer.info/rechtssichere_gestaltung_mobilittswende
chevron-down