« Alle Veranstaltungen

Theater | Carte Noire nommée Désir

9. Juli, 20:00 - 10. Juli, 22:40

carte noir nommée désir. Frau sitzt auf einem Stuhl. Lange Zöpfe gehen von ihrem Kopf ab und werden von Leuten, die in einem Kreis um sie herum stehen, gehalten. Bild von vincent zobler

Festival Theaterformen 

»Carte Noire nommée Désir« ist ein bittersüßer Kommentar auf die Vergleiche Schwarzer Körper mit süßen Lebensmitteln und heißen Getränken. Acht Schwarze Performerinnen hinterfragen die Hypersexualisierung und Exotisierung Schwarzer Körper und die fortlaufenden rassistischen Stereotypisierungen und Zuschreibungen in der Gesellschaft Frankreichs. Kaffee, Kakao und Zucker werden auf der Bühne zum Schmelzen gebracht und in ihre kolonialen Bestandteile zersetzt.

Die Regisseurin, Schauspielerin und Autorin Rébecca Chaillon geht in ihren Arbeiten Rassismus, Sexismus und Ableismus nach, deckt systematische Diskriminierungen in vielen Bereichen der Gesellschaft auf und setzt ihnen mit ihrer einladenden und humorvollen Theaterarbeit harte, politische Opposition entgegen.

Französisch mit deutschen und englischen Übertiteln (2h 40min)
R: Rébecca Chaillon (Paris)

Sa 09.07. 20:00 Uhr
So 10.07. 20:00 Uhr

Bild: ©Vincent Zobler

Details

Beginn:
9. Juli, 20:00
Ende:
10. Juli, 22:40
Veranstaltungskategorien:
,
Webseite:
https://www.theaterformen.de/programm/carte-noire-nommee-desir

Veranstalter

Staatstheater Großes Haus

Veranstaltungsort

Staatstheater Großes Haus
Am Theater
Braunschweig, 38100
Google Karte anzeigen
chevron-down